Velopa offeriert mehr Platz zum Parken

Velopa offeriert mehr Platz zum Parken

Gefäss: 
 
Viele Velos, wenig Platz. Mit diesem Problem haben viele Knotenpunkte im öffentlichen Verkehr zu kämpfen. Die zweistöckigen Veloständer der Velopa AG verdoppeln die Anzahl Einstellplätze und bieten so mehr Platz.
 
Mit Etage’2’ wird die Parkfläche optimal genutzt. Das Parkiersystem auf zwei Etagen ermöglicht ein sauberes und einfaches Parkieren von Fahrrädern. Durch seine unkomplizierte und leichte Handhabung ist es für jedermann einfach, sein Velo sicher zu parkieren. Velopa gilt als Pionier fürs doppelstöckige Veloparken. «Etage’2’ wird vom Schweizer Markt gut aufgenommen und ist national schon an vielen Objekten installiert», freut sich Geschäftsführer Alfred Rast. Auch in Deutschland sind mehrere Anlagen im Einsatz.
 
Etage’2’ ist eine Eigenentwicklung von Velopa AG und wurde im Jahr 2009 lanciert. Im Vorfeld war das Büro für Mobilität AG in Bern mit einer Marktstudie beauftragt worden. Ziel war die Erhebung der verschiedenen Fahrradtypen und die Erfassung wichtiger Kriterien wie zum Beispiel die unterschiedlichen Lenkerhöhen- und breiten, Sattelhöhen und Velokörbe. All diese Erkenntnisse sind in die Anlagenkonstruktion mit eingeflossen.
 
Einfach und sicher parkieren
Über die optimale Flächennutzung hinaus vermindert Etage’2’ das vielerorts beobachtbare Chaos an Bahnhöfen, bei Schulen, Universitäten oder auch in Wohnüberbauungen. Bei der Konstruktion von Etage’2’ wurde stark darauf geachtet, dass die Diebstahlsicherheit gewährleistet ist und die Fahrräder an die Parkieranlage angeschlossen werden können. 
 
Bekanntes Parkierproblem gelöst
ProVelo Zug hatte im August 2008 einige Veloabstellanlagen untereinander verglichen, und festgestellt, dass viele Bahnhöfe zu wenig sichere Abstellplätze anbieten. Oft werden Velos als vermisst gemeldet, oder sie weisen Schäden durch Vandalismus oder falsches Einparkieren anderer auf. Bekannterweise ist das Parkierproblem an Bahnhöfen am grössten. «In Baar wurde gegen dieses Problem bereits ein doppelstöckiger Veloständer in Betrieb genommen. Rund 20 abschliessbare Abstellplätze wurden für die Velos errichtet.», meint ein zufriedener Velofahrer. Zu den Referenzobjekten von Velopa zählen beispielsweise auch die Bahnhöfe Dübendorf und Lyss, das Universitätsspital Genf, das Paul Scherrer Institut in Villigen und die Hochschule für angewandte Wissenschaften in Winterthur.