USM arbeitet im Münsinger Untergrund

USM arbeitet im Münsinger Untergrund

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PD

Ihre Farbe erhalten die USM-Möbel künftig im Münsinger Untergrund. Der Hersteller der Designklassiker hat eine unterirdische Pulverbeschichtungsanlage gebaut. Laut Medienmitteilung die „modernste der Schweiz“.

Die Anlage befindet sich unter dem Parkplatz der USM, in einer 150 Meter langen und 30 Meter breiten Produktionshalle. Ab Sommer erhalten hier Türen und Wände der Designklassiker ihre Farbe. Bis es so weit ist, muss sie noch „eingefahren“ werden, wie Firmenchef Mirco Castellan gegenüber der „Berner Zeitung“ erklärte. In die neue Anlage investierte die USM rund 20 Millionen Franken, davon wurde die eine Hälfte in den Bau und die andere in die Maschine selbst gesteckt. Laut USM arbeitet die Maschine 30 Prozent effizienter als ihr Vorgänger. Zudem sollen die Betriebskosten tiefer sein.

Der Färbprozess läuft fast vollautomatisch: Nachdem die zu färbenden Teile auf Rahmen gehängt worden sind, wandern sie in die Reinigungsanlage. Danach wird die Farbe oder vielmehr das Pulver mittels Sprühpistolen aufgetragen und schliesslich im Brennofen eingebrannt. Roboter packen die bunten Bleche ein. (mai)