US-Markt verhilft Bossard zu Umsatzplus

US-Markt verhilft Bossard zu Umsatzplus

Gefäss: 

Das Verbindungstechnik- und Logistikunternehmen Bossard hat besonders dank guten Geschäften in den USA das dritte Quartal 2016 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz fiel mit 169,7 Millionen Franken im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,8 Prozent höher aus.

In Lokalwährungen betrug das Umsatzwachstum von Juli bis September 3,9 Prozent, wie Bossard mitteilte. Dabei sticht das Amerikageschäft heraus: Auf dem US-Markt steigerte das Unternehmen den Umsatz im betreffenden Quartal um 13,3 Prozent auf 44,4 Millionen Franken. Diese Dynamik sei wesentlich auf die Kooperation mit dem US-Elektrofahrzeughersteller Tesla zurückzuführen, dessen Produktionsvolumen markant nach oben zeigten, heisst es in der Mitteilung.

Der Quartalsumsatz in Europa stieg um 2,3 Prozent auf 97,9 Mio. Franken, getragen von Märkten wie Deutschland, Frankreich und Dänemark. Wegen der Frankenaufwertung verharrte die Nachfrage in der Schweiz auf tiefem Niveau. In Asien konnte Bossard um 1,1 Prozent zulegen.

In den ersten neun Monaten 2016 hat die Gruppe damit 3 Prozent mehr umgesetzt. Die Nettoerlöse beliefen sich auf 513,3 Mio. Franken. Für das vierte Quartal rechnet Bossard in den USA erneut mit einem überdurchschnittlichen Wachstum. Für das Gesamtjahr 2016 werde ein Umsatz von 675 Mio. Franken erwartet - nach 656 Mio. Franken im Geschäftsjahr 2015. (sda)