Unterwegs im Fels

Unterwegs im Fels

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Swiss-Image
Im November finden die ersten Sprengungen für den neuen Rundgangstollen auf dem Jungfraujoch statt. Die Kantone Wallis und Bern haben das Projekt der Jungfraubahnen bewilligt. Im April 2012 soll der Stollen in Betrieb gehen.
Swiss-Image
Quelle: 
Swiss-Image
An Spitzentagen pilgern jeweils mehrere tausend Personen aufs Jungfraujoch.
 
 
Der Rundgangstollen soll die Besucherströme entflechten und gleichzeitig ein Spektakel bieten. Dies geht aus der Medienmitteilung der Jungfraubahnen hervor. Bei dem Projekt handelt es sich um einen 250 Meter lange Verbindung der Sphinxhalle mit dem Eispalast. An sehr steilen Stellen sollen zwei Rollbänder von jeweils 70 und 43 Metern die Gäste an befördern. Mit besonderen Inszenierungen in drei Kavernen will man für „ein passendes Allwetterprogramm“ sorgen. Wie diese aussehen werden, ist laut den Jungfraubahnen allerdings noch offen. Kosten soll der Stollen 13,5 Millionen Franken.
 
Ist im kommenden Winter der Tunnel ausgebrochen, wird während der Hochsaison im Sommer aus Rücksicht auf die Gäste nicht gearbeitet. Im Winter 2011/12 erfolgt dann der Innenausbau und die Montage der Rollbänder. Im April soll der Stollen schliesslich eröffnet werden, pünktlich zum Hundert-Jahr-Jubiläum der Bahnen. (mai/mgt)