Unter der Limmat hindurch und hinauf ans Licht

Unter der Limmat hindurch und hinauf ans Licht

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: SBB
Die Bauarbeiten an der Durchmesserlinie Zürich sind auf gutem Weg: Noch diesen Monat wird sich die Tunnelbohrmaschine durch den letzten Meter des Weinbergtunnels graben und beim Hauptbahnhof Zürich ans Tageslicht kommen. Dies teilt die SBB mit.
 
SBB
Quelle: 
SBB
Im Juni 2008 wurde die Tunnelbohrmaschine für den FLucht. unr Rettungssstollen des Weinbergtunnels montiert.
 
Die 9,6 Kilometer lange Durchmesserlinie Zürich (DML) ist eines der Herzstücke der West–Ost-Achse des nationalen Schienenverkehrs. Sie soll die Kapazität des Zürcher Hauptbahnhofs erweitern und damit neue Angebotskonzepte im S-Bahn- und im Fernverkehr ermöglichen.
 
Während der vergangenen Monate unterquerte die Tunnelbohrmaschine für den Weinbergtunnel die Limmat, und zwar im Gebiet zwischen Central und Hauptbahnhof. Laut SBB schreiten die Arbeiten planmässig voran. Und am 22. November soll dann der Tunnel ganz ausgebrochen sein. „Trotz der teilweise schwierigen geologischen Verhältnisse und der anspruchsvollen Arbeiten haben wir einen wichtigen Meilenstein beim Bau der Durchmesserlinie erreicht. Die Freude bei allen Beteiligten ist gross“, sagt der DML-Gesamtprojektleiter Roland Kobel. Der 4,3 Kilometer lange Tunnel verbindet Oerlikon mit dem Hauptbahnhof Zürich. Anspruchsvoll ist auch der Bau des Tiefbahnhofs Löwenstrasse unter dem Zürcher Hauptbahnhof: „Wir bauen direkt unter dem am stärksten frequentierten Bahnhof der Schweiz“, sagt Kobel. Denn täglich passieren den Bahnhof rund 350'000 Fahrgäste und Railcity-Kunden. „Das stellt uns vor grosse Herausforderungen, doch wir kommen gut voran“, so Kobel.
 
Wie die SBB mitteilt sind auch die Arbeiten an den beiden neuen Brücken zwischen dem Hauptbahnhof und Altstetten schreiten gut unterwegs. Über die beiden Bauwerke werden ab 2015 die Schnellzüge bis in 20 Meter Höhe vom Tiefbahnhof Löwenstrasse unter dem HB nach Westen gelangen. Für die 1,15 Kilometer lange Letzigrabenbrücke wurden bisher zwölf der insgesamt 23 Brückenpfeiler errichtet.
 
Die Eröffnung des Tiefbahnhofs Löwenstrasse und des Weinbergtunnels ist neu für Mitte 2014 geplant. Grund für die Verzögerung ist unter anderem die spätere Projekterweiterung in Oerlikon um zwei zusätzliche Gleise. Diese bringt zwar grosse Synergien, führt aber zu einer längeren Bauzeit. Die Eröffnung der gesamten Durchmesserlinie ist weiterhin per Ende 2015 vorgesehen. (mai/mgt).
 
Plan Weinbergtunnel:
 
Bild entfernt.