Ufnau: Es ist laut auf der Insel der Stille

Ufnau: Es ist laut auf der Insel der Stille

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bilder zvg

Die Bauarbeiten auf der Insel Ufnau schreiten planmässig voran. Ein Augenschein kurz vor Weihnachten bestätigt: Einige Teilprojekte sind bereits abgeschlossen, während es bei anderen noch etwas dauert.

Die Insel der Stille im Zürichsee ist derzeit alles andere als ruhig. Seit im September ein Kran auf die Ufnau transportiert wurde (baublatt.ch berichtete), wird dort gehämmert, gesägt und gegraben. Die geschützten Bauten – dazu gehören etwa das 1681 gebaute Gasthaus „Zu den zwei Raben“ inklusive hölzernem Anbau aus dem Jahr 1939, die Gartenwirtschaft, ein hölzerner Schopf und eine Scheune – werden für insgesamt rund sieben Millionen Franken saniert.

Inzwischen sind im Gasthaus die inneren Abbrucharbeiten mehrheitlich abgeschlossen, wie die Projektgruppe Ufnau in einer Mitteilung schreibt. Die Balkenlage der ehemaligen Gaststube ist erneuert, und bis Weihnachten werden auch die Ergänzungen der Tragkonstruktion in Stahl fertig sein. Ebenfalls weit vorangeschritten sind die Arbeiten am Dachstuhl, der zur Eindeckung bereit ist. Hierfür wurden die bestehenden Dachziegel aussortiert und gereinigt, denn sie sollen wieder eingesetzt werden. Ebenfalls abgeschlossen sind die Sandsteinarbeiten an der Fassade. Der äussere Putz ist weg, ebenso der Zement des Sockelputzes und die versalzten Sockelputze im Inneren des Hauses. Auch die Sanierung des Kamins ist abgeschlossen.

Beim hölzernen Anbau des Gasthauses wird bis Weihnachten die Bodenplatte der Küche mit allen technischen Einlagen fertig sein. Bis dahin ist auch die stählerne Tragkonstruktion erstellt.

Der hölzerne Anbau der Scheune ist fertiggestellt. Der Fertigelement-Bau war per Helikopter angeliefert und innerhalb eines Tages aufgerichtet worden. In diesem Komplex wird ein wesentlicher Teil der Kühlräume eingerichtet, die sich bisher im Haus „Zu den zwei Raben“ befanden.

Anstelle des bisherigen Schopfs entsteht ein kleines Holzgebäude für die WC-Anlagen. Die Fundamente und die Bodenplatte sind erstellt. Der Holzbau ist in Planung.

Auch die Aussengestaltung der Insel nimmt Form an. Dazu gehören unter anderem neue Sandsteinbeläge. Sie befinden sich bereits auf der Ufnau und warten nun auf ihren Einbau. Auch bei den Werkleitungen geht es planmässig voran. Sie sind zu einem grossen Teil bereits erstellt. (mt)