Übergabe des Schweizer Denkmalpreises 2015

Übergabe des Schweizer Denkmalpreises 2015

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: DidiWeidmann_WikimediaCommons

Die Innensanierung der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Georg und Anna in Bünzen AG wird mit dem Schweizer Denkmalpreis 2015 honoriert.  Die Kirche wurde zwischen 2012 und 2014 umfassend renoviert.

Bünzen besitzt einen der schönsten, nahezu umfassend erhaltenen Sakralräume des Historismus im Kanton Aarau. Die römisch-katholische Pfarrkirche St. Georg und Anna, die älteste neugotische Kirche des Freiamts, wurde 1860/61 vom Badener Architekt Caspar Joseph Jeuch (1811-1895) erbaut.

Von 2012 bis 2014 wurde der Innenraum der Kirche umfassend renoviert. 2012 wurde mit den Arbeiten begonnen, ein Pilzbefall machte die Sanierung damals unumgänglich. Der Boden, selbst die Bänke waren betroffen, und die ehemals weissen Wände färbten sich grau. Beim Ablaugen der Wände zeigte sich Unerwartetes: Unter der alten Farbschicht kamen Wandmalereien zum Vorschein. Dabei handelte es sich um eine einzigartige Trompe-l'oeil- Malerei aus dem Jahr 1862, die 1931 weitgehend verloren ging. Daraufhin wurde beschlossen, die Kirche originalgetreu zu restaurieren.

Bereits kurz nach dem Abschluss der Arbeiten vor einem Jahr sprach Reto Nussbaumer, der kantonale Denkmalpfleger,  von „einer der schönsten Innensanierungen im Kanton Aargau, eventuell der ganzen Schweiz“. Dieser Meinung hat sich nun auch die Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger (KSD) angeschlossen und zeichnet die Sanierung der Pfarrkirche mit dem Schweizer Denkmalpreis 2015 aus, der seit 2008 jährlich für beispielhafte Umbauten oder Restaurierungen vergeben wird.

Die Übergabe des Schweizer Denkmalpreises 2015 findet am Dienstag, 8. Dezember, um 18 Uhr, in der Pfarrkirche St. Georg und Anna Bünzen statt. (SDA/cb)