Totalsanierung des UBS-Hauptsitzes in Zürich

Totalsanierung des UBS-Hauptsitzes in Zürich

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Der Hauptsitz der UBS in Zürich wird renoviert. Weil Haus- und Gebäudetechnik ersetzt werden müssen, wird die Gelegenheit genutzt, das 1916 errichtete und 1952 erweiterte Gebäude total zu sanieren.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Grosszügiger und heller soll die Schalterhalle werden.
 
Dazu hatte die Grossbank einen Architekturwettbewerb ausgeschrieben, den das Zürcher Büro EM2N gewann: Die historische, denkmalgeschützte Schalterhalle wird heller und freundlicher gestaltet. Zudem soll die Bahnhofstrasse 45 der Öffentlichkeit zugänglicher gemacht werden. Im Gartenhof ist ein Café vorgesehen, daneben soll auch Raum für Läden geschaffen werden. Der ehemalige Innenhof bei der Schalterhalle, in dem zurzeit noch Büros untergebracht sind, wird wieder freigeräumt. Wie UBS-Immobilienchef gegenüber der „Neuen Zürcher Zeitung“ erklärte, hatte der Jury am Vorschlag von EM2N gefallen, wie die Architekten das Gebäude für das Publikum öffnen wollen. Läuft alles nach Plan sind die Bauarbeiten laut UBS Mitte 2017 sollen sie abgeschlossen. (mai)