Tief unten, an wilden Wassern

Tief unten, an wilden Wassern

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Schon bald sollen Wanderer im Kanton Schwyz nicht nur Blicke aus luftiger Höhe von der längsten Hängebrücke Europas werfen können, sondern auch tief unten spektakuläre Aussichten geniessen. Der Kanton plant einen Steg und eine weitere Hängebrücke in der Muotaschlucht.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Malerischer Wanderweg: der geplante Steg entlang der Muoata.
 
Er gilt als zweitlängste Hängebrücke der Welt und als längste Europas: der Raiffeisen-Skywalk, der sich seit anfangs Juli mit seinen 374 Metern über das Lauitobel auf Sattel-Hochstuckli SZ spannt. Nun ist im Kanton Schwyz ein weiteres spektakuläres Projekt geplant. Ein 850 Meter langer Steg soll die Wanderer entlang der stiebenden Gewässer durch die Muotaschlucht führen, zwischen der Suworow-Brücke und dem Selgis. Den Steg ergänzt zudem eine Brücke über die Muota. Die beiden Projekte sollen dereinst Teil des Hauptwanderwegnetzes werden, das der Kanton mit vier Neubaustrecken erweitern will.
 
 
Bei den übrigen Projekten geht es um die Schliessung einer Wanderweglücke bei Brunnen, um die Errichtung eines neuen Wanderwegs zwischen Brünischart und Schiller sowie um einen neuen Wanderweg entlang der Steiner Aa zwischen Sattel und Steinen. – Läuft alles nach Plan werden die neuen Wegstücke und der Steg mit Brücke zwischen 2011 und 2015 realisiert. Vorerst muss der Kantonsrat aber noch den dafür nötigen Kredit von 2,7 Millionen Franken absegnen. (mai)
 
[[GoogleMap]]
 

46.984117, 8.70791