Thrill Walk ist eröffnet

Thrill Walk ist eröffnet

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bilder: Markus Födisch für Schilthornbahn AG

Am Wochenende wurde der spektakuläre Felssteg Thrill Walk in Mürren BE eröffnet. Die Stahlkonstruktion ist nur etwas mehr als einen Meter breit und schmiegt sich direkt an die senkrechte Felswand des Schilthorns. Verschiedene Böden – etwa Glas und Viehroste – sorgen für zusätzlichen Nervenkitzel.

Der Felssteg Thrill Walk ist die Fortsetzung des Bergerlebnisses am Schilthorn, zusammen mit der Aussichtsplattform Skyline Walk, die vor zwei Jahren auf der Mittelstation Birg eröffnet wurde. Der Weg, dessen Götti Hochseilartist Freddy Nock ist, führt auf 2677 Meter über Meer von der Terrasse Birg hinab in die senkrechten Wände des Felsmassivs. 200 Meter lang ist die Stahlkonstruktion, und nur 1,2 Meter breit. Befestigt ist sie direkt am Fels. Unter der Aussichtsplattform und der Seilbahn führt der Weg hindurch und endet unterhalb der Bergbahnstation.

Um für noch mehr Nervenkitzel zu sorgen, haben sich die Konstrukteure einige Besonderheiten einfallen lassen, wie es in einer Mitteilung der Schilthornbahn AG heisst. So führen rund 20 Meter des Wegs über Glasböden und 7,5 über Viehrostboden-Elemente. Hinzu kommen ein 9 Meter langer Abschnitt über seine Seilbrücke und ein 8 Meter langer Kriechtunnel.

Auf dem gesamten Felssteg wird eine Höhendifferenz von knapp 33 Metern überwunden. 39 Stahlrohre im Abstand von 3,8 Metern wurden eingelassen, um das Konstrukt an Ort und Stelle zu halten. Insgesamt sind 7 Tonnen Glas und 35 Tonnen Stahl verbaut worden. (mt/pd)