Thrill Walk: Am Schilthorn gähnt der Abgrund

Thrill Walk: Am Schilthorn gähnt der Abgrund

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Visualisierung zvg

Ab Juli lockt eine neue Attraktion adrenalinbedürftige Ausflügler auf das Schilthorn: Bei der Station Birg der Schilthornbahn können sie auf einem 200 Meter langen Steg, dem sogenannten Thrill Walk, die senkrechten Wände des Felsmassivs erkunden. 

Dabei handelt es sich um eine Konstruktion aus Stahl und Glas, die sich wie ein schmales Band dem Fels entlang windet. Sie ist in unterschiedliche Abschnitte gegliedert: Nach rund 20 Meter Glasboden folgen zehn Meter Viehrostbodenelemente, weitere acht Meter bestehen aus einem Nepalsteg. Kinder können zudem durch einen acht Meter langen Kriechtunnel schlüpfen. 

Zurzeit laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren: Zurzeit werden die Bohrarbeiten ausgeführt. Nächsten Monat sind die groben Montagen geplant, danach werden Gitterrostböden und Geländer installiert sowie die übrigen Elemente fertig gestellt. Und am 9. Juli ist schliesslich die Eröffnung des spektakulären Wegs vorgesehen.  (mai)