Thomas Heatherwick gibt New York einen Korb

Thomas Heatherwick gibt New York einen Korb

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Ein Wahrzeichen für einen neuen Stadtteil: Thomas Heatherwick hat für die Hudson Yards in Manhattan eine Aussichtsplattform entworfen, die an einen riesigen Korb erinnert.

Mit den Hudson Yards soll am westlichen Rand Manhattans ein komplett neuer Stadtteil entstehen. Allerdings sind in den fünfzehn geplanten Wolkenkratzern, von denen bereits einige im Bau sind, sind mehrheitlich nicht Wohn- sondern Büroflächen vorgesehen. Daneben sollen Läden, Restaurants, ein Hotel der Luxusklasse sowie eine öffentliche Schule Platz finden. Wer dort dereinst zuhause ist oder arbeitet wird ab 2018 eine besondere Sehenswürdigkeit in Reichweite haben: „The Vessel“, eine so spektakuläre Aussichtsplattform.

Das verspielte Bauwerk soll inmitten eines kleinen Parks zu stehen kommen und stammt aus der Feder des britischen Architekten Thomas Heatherwick. Zu den beinahe wie ein Flechtwerk angelegten, in einander verschlungenen 154 Treppen und Verstrebungen inspirierte Heatherwick indische Stufenbrunnen mit Treppenläufen. „Das Ziel war, die Besucher hinauf zu bringen und gleichzeitig sichtbar zu werden“, erklärt der Architekt. Zudem will er ihnen  auf den 16 Stockwerken „immer wieder neue Ausblicke auf die Stadt und gleichzeitig aufeinander“ bieten. Für den rötlichen Glanz des Stahlbaus sorgen Verkleidungen aus poliertem Kupfer. (mai)