„The Circle“-Gesamtprojektleiter steigt aus

„The Circle“-Gesamtprojektleiter steigt aus

Gefäss: 
Allzu rund läuft es beim Milliarden-Projekt „The Circle“ in der Nähe des Zürcher Flughafens nicht: Gesamtprojektleiter Andrea Jörger nimmt per Ende Jahr den Hut.
 
Am Zürcher Flughafen ist eine Überbauung mit Büros, Geschäften, Hotels und Restaurants sowie Veranstaltungs- und Gesundheitsangeboten geplant. Entworfen hat das Dienstleistungszentrum „The Circle“ der japanische Architekt Riken Yamamoto. Das Projekt kommt allerdings eher zähflüssig voran. Ursprünglich war die Eröffnung des Gebäudekomplexes für 2016 vorgesehen gewesen, dann sprach man von 2017, mittlerweile wird 2018 damit gerechnet.
 
Wie der „Zürcher Unterländer“ vor kurzem berichtete, nimm mittlerweile der zweite Gesamtprojektleiter den Hut: 2010 ging Birgit Werner und jetzt verlässt Andrea Jörger das Projekt. Suche nach einem Nachfolger läuft. Gegenüber der Zeitung gab Jörger keine konkreten Gründe für seinen Abgang an. Er werde noch bis Ende Januar für „The Circle“ tätig sein, die Gesamtleitung über das Projekt hat er bereits abgegeben. „Ging allenfalls die Jörgers Vorgesetzten die Realisierung zu wenig schnell voran, oder gab es persönliche Differenzen?“ fragt der die Zeitung. Jörger antwortete darauf, dass man noch immer im Zeitplan sei, der von einer Eröffnung im 2018 vorsehe. Einzelne Baukörper könnten bereits früher übergeben. Mit dem Baustart rechnet er 2014.
 
Gegenüber der Nachrichtenagentur sda nannte auch Flughafensprecherin Sonja Zöchling keine konkreten Gründe für das Ausscheiden Jörgers. Sie verwies darauf, dass der Zeitpunkt für einen Wechsel geeignet sei. In den letzten vier Jahren habe man unter Jörgers Leitung die Projektierungsphase abschliessen können. Jetzt komme eine neue Phase. Erst kürzlich habe der Verwaltungsrat der Flughafen Zürich AG die Bauprojektphase eingeleitet. Potenzielle Investoren seien angeschrieben und Unterlagen verschickt worden. (mai)