"The Circle": Der Kreis schliesst sich

"The Circle": Der Kreis schliesst sich

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Endgültig grünes Licht für "The Circle" am Zürcher Flughafen: Der Gebäudekomplex aus der Feder des japanischen Stararchitekten Riken Yamamoto kann gebaut werden.

Kleine Stadt oder grosses Gebäude? Die geplante Überbauung «The Circle» auf dem Buzenbüelring neben dem Zürcher Flughafen hat zwei Gesichter. Sie stammen aus der Feder von Riken Yamamoto: Der japanische Stararchitekt hat eine durchgehende, geschwungene Fassade  konzpiert, hinter der sich verschiedene kubische Bauten aus Glas verbergen. Im «Circle» wollen die Flughafen Zürich und die Swiss Life ein Dienstleistungszentrum unterbringen, mit Hotels, Restaurants, Büros sowie Veranstaltungs- und Gesundheitsangeboten.

Lange war nicht klar, ob das rund eine Milliarde schwere Bauvorhaben überhaupt realisiert werden kann. Nachdem aber nun im September die Vorvermietungsquote erreicht - unter anderem konnten die Hyatt Gruppe und das Zürcher Universitätsspital, das hier ein Gesundheitszentrum einrichten will, gewonnen werden - und die Bauprojektphase abgeschlossen werden konnte, steht dem Baustart nichts mehr im Wege. Wie die Flughafen Zürich AG mitteilt, soll im Januar die erste Etappe des Gebäudekomplexes in Angriff genommen werden. (mai)