Tessiner Tunnelbohrmaschine erreicht Graubünden

Tessiner Tunnelbohrmaschine erreicht Graubünden

Gefäss: 
Die Tessiner Tunnelbohrmaschine in der Oströhre überschritt auf dem Weg nach Sedrun die Grenze zum Kanton Graubünden. Der Hauptdurchschlag erfolgt auf Bündner Territorium.
 
Die Grenzüberschreitung vom Tessin nach Graubünden ging 2000 Meter unterhalb des Piz Scai GR und der Alp Scaione TI vonstatten. Dies teilte die Alp Transit Gotthard AG mit. Läuft alles nach Plan, findet der Hauptdurchschlag zwischen Sedrun GR und Faido TI im November 2010 statt. Beim 57 Kilometer langen Basistunnel fehlen gerade noch rund fünf Kilometer bis zum ersten Hauptdurchschlag. Die beiden Tunnelbohrmaschinen seien gut unterwegs, so Renzo Simoni, Chef der Alp Transit Gotthard. Gesamthaft sind laut der Alp Transit Gotthard über 90 Prozent der gut 152 Kilometer Schächte, Stollen und Tunnelröhren ausgebrochen. (sda)