Tageslicht-Award für Rolex Learning Center

Tageslicht-Award für Rolex Learning Center

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: EPFL

Lausannes Rolex Learning Center aus der Feder des Büros Sanaa wurde dieser Tage mit dem Tagelicht-Award der Velus-Stiftung geehrt. Den Preis erhalten jeweils Bauwerke, bei denen das Tageslicht auf vorbildliche Weise als Gestaltungsmittel genutzt wird.

Die Jury unter dem Vorsitz von ETH-Professor Marc Angélil bezeichnet das Gebäude als «radikalen Versuch zu einer neuartigen Lernlandschaft». Diese hötte ohne die tragende Rolle des Tageslichts kaum die Chance gehabt, von ihreren Nutzern «so schnell und so leidenschaftlich» ins Herz geschlossen zu werden. Dies gilt für das Innere, wo das Licht laut Jury die teils hügeligen Böden moduliert und das Learning Center zu «einer begehbaren Skulptur» macht. Zudem prägt das Licht auch die Innenhöfe, weil es sich an der Unterseite des Gebäudes, das nicht überall auf dem Boden aufliegt, bricht.


Neben dem Projekt von Sanaa erhielt das Schulhaus Leutschenbach aus der Feder von Christian Kerez einen Ehrenpreis, als «überzeugendes  Manifest des Zusammenspiels von Tageslicht, Architektur und Konstruktion».  (mai)