Swiss Prime Site im Glück

Swiss Prime Site im Glück

Gefäss: 

Der Swiss Prime Site (SPS) geht es richtig gut. An der Bilanzmedienkonferenz präsentierte Konzernchef Markus Graf eine stolze Bilanz mit einem um 10,5 Prozent auf 343,9 Millionen Franken gestiegenen Reingewinn. Durch die Zukäufe vor allem von Tertianum und Wincasa ist der gesamte betriebliche Ertrag um einen Drittel gestiegen.

Das Portfolio bestand Ende 2013 aus 193 (188) Immobilien mit einem Wert von 9.3 Milliarden Franken (Vorjahr 8.6 Mrd. Franken). Der Fair Value stieg um 739.2 Millionen Franken oder 8.6%. Der Wertzuwachs setzte sich zusammen aus Wertänderungen bei den Bestandesliegenschaften (inklusive Renovationen Investitionen), aus Zukäufen von Bestandesimmobilien, Zukäufen von Projekten, aus dem Verkauf von 10 Liegenschaften, aus den Baulandparzellen und den Wertänderungen und Investitionen der Projekte.

Das Unternehmen hat sich überdies daran gemacht, den mit 72% hohen Anteil an Büro- und Verkausimmobilien zu reduzieren.

Bei den Immobiliendienstleistungen reduzierte sich der Ertrag aus der Vermietung von Liegenschaften auch infolge Verkäufen von 427.4 Mio. Franken um –0.7% auf CHF 424.2 Mio. Franken. Die Leerstandsquote stieg auf 6.1%

Laufende Projekte

Die laufenden Projekte entwickelten sich planmässig. SkyKey in Zürich Nord wird am

01.07.2014 fertig gestellt sein. Auch der Neubau für den Hauptsitz der Schweizerischen Post an der Wankdorfallee in Bern wird noch in diesem Jahr fertig und bezugsbereit sein. Die Fertigstellung der Miet- und Eigentumswohnungen im Maaghof Nord und Ost auf dem

Zürcher Maag Areal ist für Frühjahr 2015 terminiert. Per Bilanzstichtag waren 44 der 83

Eigentumswohnungen verkauft und zwei reserviert.

Tertianum als goldenes Ei

Die Übernahme der Tertianum, dem Schweizer Marktführer für „Leben und Wohnen im Alter“ mit 15 Standorten im Juli 2013 wirkte sich bereit sehr positiv aus. Allein aus den Dienstleistungen wurde ein Ertrag von 85,7 Mio. Franken und aus Vermietungen 25,4 Mio. Franken generiert. Tertiana verfolgt weiterhin einen Wachstumskurs im Markt für Wohnangebote und Pflegedienstleistungen für ältere Menschen. Unter der Marke Vitadomo werden zudem Wohnanlagen gefördert, die über eine integrierte Pflegestation verfügen und im mittleren Preissegment angesiedelt sind.

Wincasa mit solidem Ertrag

Der im vergangenen Oktober übernommene Immobiliendienstleister sorgte für einen Ertragszuwachs in der Höhe von 98,7 Mio. Franken.

Retail und Gastro

Der Ertrag aus Retail und Gastro entwickelte sich leicht rückläufig, um –1,7%, vor allem auf Grund von Mindereinnahmen im Bereich Hotellerie und Gastro. Jellmoli in Zürich erreichte einen gut gehaltenen Detailhandelsumsatz von 136,9 Mio. Franken und Erträge aus Vermietungen von 18 Mio. Franken. Der operative Betrieb des Hotels Ramada Encore in Genf wurde Ende 2013 verkauft.

Für das laufende Jahr gibt sich die Swiss Prime Site weiterhin optimistisch. Sie rechnet mit leicht höheren Leerstandsquoten sowie mit EBIT- und Gewinnzahlen auf Vorjahresniveau. Im Bezug auf die Umsetzung der Zuwanderungsinitiative gibt man sich gelassen. Für Konzernchef Markus Graf sind die guten Wirtschaftsprognosen bis 2015 viel wichtiger. (mai/mgt)