Swatch im Banne Shigerus

Swatch im Banne Shigerus

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Swatch Group
Die Swatchgroup will den Hauptsitz der Swatch neu bauen und ein neues Produktionsgebäude für die Omega errichten. Zudem plant sie eine Neugestaltung ihrer Firmenareale. Für die Architektur zeichnet kein geringerer verantwortlich als der prominente japanische Architekt Shigeru Ban.
 
 
In einem Architekturwettbewerb suchte der Uhrenhersteller 2010 nach einem passenden Bauprojekt. Die Wahl der Jury ist dabei auf den Vorschlag des weltberühmten japanischen Architekten Shigeru Ban gefallen. Bereits 2007 hat Ban das Nicolas G. Hayek Center in Tokio realisiert. Das Projekt in Biel nimmt auf die bestehende Landschaft Rücksicht und integriert die denkmalgeschützten Omega-Gebäude aus der Frühzeit der Industrialisierung in bemerkenswerter Weise.
 
Ein neuer Zentralbau wird Funktionsbereiche der beiden Marken Swatch und Omega unter einem Dach vereinen. Das Gebäude, das leicht erhöht auf Säulen steht, ist gleichzeitig auch Begegnungszone für Besucher und Fussgänger. Der lang gezogene Bau, eine moderne, halbrunde Holzfachwerkkonstruktion, wird zum neuen Hauptsitz der Marke. Bis im Sommer 2015 soll der Gebäudekomplex in Betrieb genommen werden können. (mh)