Studierende büffeln bald im „Stiftenhimmel“

Studierende büffeln bald im „Stiftenhimmel“

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Das Bauunternehmen Implenia hat das Baugesuch für die neue Hochschulbibliothek der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur eingereicht. Ab 2014 kann sie genutzt werden.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Im Obergeschoss befand sich der „Stiftenhimmel“ der Firma Sulzer, künftig lernen in der City Halle Studenten der ZHAW.

In der City Halle in Winterthur entsteht in den nächsten zwei Jahren die neue Hochschulbibliothek der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).  Das Obergeschoss der Halle beherbergte einst den „Stiftenhimmel“, die Lehrlingsausbildungsstätte der Firma Sulzer. Der Bibliotheksbetrieb steht somit im Einklang mit der Tradition des Gebäudes, in dem schon früher eifrig gelernt wurde.
 
Entscheidend für die Wahl des Areals als Bibliotheks-Standort war auch die Nähe zu den bestehenden ZHAW-Gebäuden: «Für den Kanton eignet sich die City Halle ideal als Standort für die neue Bibliothek, da sie sich in Fussnähe zu den fünf Departementen der ZHAW befindet», so Wolfgang Annighöfer von der Bildungsdirektion des Kantons Zürich.

Alte Bausubstanz – moderne Anforderungen

Für Implenia bedeutet der Umbau, der nach Plänen der Architekten Piotrowski und Bovet erfolgt, eine Herausforderung: Das Ergebnis muss die Anforderungen an eine moderne Bibliothek erfüllen. Zugleich gilt es, die alte Industriehalle als denkmalgeschütztes Objekt zu bewahren. «Die verschiedenen Bedürfnisse miteinander in Einklang zu bringen, das ist unsere eigentliche Aufgabe als Arealentwickler», sagt Roland Fisch, Leiter Industrieareale bei Implenia.

Für die Ausstattung der neuen Räume hatte der Regierungsrat im vergangenen Jahr einen Kredit von 7,9 Millionen Franken bewilligt. Mit der Implenia wurde ein 15-jähriger Mietvertrag abgeschlossen. (mgt/sda/mrm)