Studenten warten zwei Jahre länger

Studenten warten zwei Jahre länger

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Das Neubau- und das Sanierungsprojekt auf dem Hochschul-Campus Basel-Dreispitz müssen überarbeitet werden. Grund dafür ist der Gesamtkredit, der eingehalten werden soll. Dies teilt das Basler Bau- und Verkehrsdepartement mit.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Der geplante Neubau auf dem Campus Basel-Dreispitz.
 
Bei den Projekten handelt es sich um den Umbau des Zollfreilagers und den Neubau eines Hochauses. Gemäss Mitteilung des Stadtbasler Planungs- und Hochbauamtes haben der Regierungsrat des Kantons und die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) die Überarbeitung gemeinsam beschlossen. Für den Neubau zeichnen die Morger & Dettli Architekten aus Basel verantwortlich, für die Sanierung des Freilagers die Zürcher Müller Sigrist Architekten.

Mit der Überarbeitung würden sowohl wesentliche betriebliche und funktionale Fragen beantwortet, als auch das in mehreren Bereichen vorhandene technische und wirtschaftliche Optimierungspotential ausgeschöpft, wird in der Medienmitteilung präzisiert. Dadurch sollen die beiden Gebäude der HGK im Interesse eines zeitgemässen Hochschulbetriebs langfristig vielseitiger nutzbar und gegebenenfalls besser vermietbar sein. Allerdings hat die Überarbeitung zur Folge, dass die Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK) und die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) erst zwei Jahre später einziehen können. Ursprünligich war die Betriebaufnahme für 2013 vorgesehen. (mai/mgt)