Stimmung bleibt fast ungetrübt

Stimmung bleibt fast ungetrübt

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Fotofrizz; HafenCity Hamburg GmbH
Die deutschen Baugeschäfte beurteilten im August ihre wirtschaftliche Situation trotz breit um sich greifender Rezessionsängste als nach wie vor gut. Davon profitieren auch die Bauzulieferer.
 
Fotofrizz; HafenCity Hamburg GmbH
Quelle: 
Fotofrizz; HafenCity Hamburg GmbH
Die Konjunktur zieht an; davon profitieren auch die Bauzulieferer.
 
Im Wohnbau überwiegt gemäss der «Allgemeinen Bauzeitung» weiterhin eine positive Lagebeurteilung. Dabei stützt sie sich auf die regelmässige erhobene Umfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes (ZDB). Grossmehrheitlich melden die Baufirmen eine ansteigende Nachfrage im Wohnbau. Zwar stagnierte diese im August, doch in den Monaten zuvor legte die Bautätigkeit in diesem Sektor kräftig zu.

Fast ebenso erfreulich wird mittelfristig der Wirtschaftbau eingeschätzt. In den vergangenen Monaten sackte er zunehmend ab. Entsprechend stufen die Bauunternehmer diesen Markt noch als «befriedigend bis unbefriedigend» ein. Impulse fehlen, da die antizyklischen Konjunkturpakete auslaufen.

Zuversichtliche Bauzulieferer

Von der anziehenden Konjunktur profitieren die Bauzulieferer, wie eine in der «Allgemeinen Bauzeitung»vermeldete Studie der Munich Strategy Group bescheinigt. Die Zulieferindustrie, das Sorgenkind der vergangenen Quartale, erwartet in den kommenden Jahren Wachstumsraten von mehr als drei Prozent. Begründet wird diese zuversichtliche Prognose mit dem Nachholbedarf bei Umbauten und Sanierungen, dem zugkräftigen privaten Wohnbau und hohe Innovationskraft bei wachsenden internationalen Marktanteilen.   (ur)