Steilpass für Herzog & de Meuron

Steilpass für Herzog & de Meuron

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Die renommierten Basler Architekten Herzog & de Meuron erhielten den Zuschlag, das neue Stadion von Bordeaux planen zu dürfen. Die Arena soll für rund 40' 000 Menschen Platz bieten und um die 170 Millionen Franken kosten.
 
 
Im Jahr 2015 soll das Stadion vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux als Heimstätte eröffnet werden und als Austragungsort für Spiele der Fussball-Europameisterschaft 2016 dienen. Dass die Architekten ein Händchen für grosse Stadien besitzen, bewiesen sie unter anderem bei der Allianz Arena in München, dem Basler St. Jakob-Park und dem Olympiastadion in Peking, die alle ihrer Feder entstammen und doch durch eine ganz eigene Charakteristik unverkennbar sind.
 
Aufgrund des Standorts des neuen Stadions in Bordeaux Lac, im Grüngürtel der Stadt, kommt der landschaftlichen Anlagengestaltung besonderes Augenmerk zu. Damit wurde der Landschaftsarchitekt Michel Desvigne, Preisträger des Großen Städtebaupreises 2011, betraut.
 
Das neue Stadion wird den Vorgaben der Fußball- und Rugby-Dachverbände genügen und als Mehrzwecksporteinrichtung betrieben werden. Nicht nur Sportanlässe sondern auch Megakonzerte und Großveranstaltungen kann die Stadt in Zukunft dort durchführen. (mh)