Steigende Löhne in der Holzbaubranche

Steigende Löhne in der Holzbaubranche

Gefäss: 
Langjährige, versierte Angestellte der Holzbaubranche verdienen ab dem kommenden Jahr mehr. Ihr Lohn steigt je nach Berufserfahrung, Funktion und Weiterbildung um 1,8 bis 2,8 Prozent. Zudem wird der Mindestlohn in der Branche um ein halbes Prozent angehoben.

 

Der Honorierung der Berufserfahrung liegt eine Zusatzvereinbarung zum bestehenden Gesamtarbeitsvertrag (GAV) zugrunde. Auf diese haben sich die Sozialpartner geeinigt, wie der Verband Holzbau Schweiz sowie die Gewerkschaften Syna, Unia, KV Schweiz und Baukader Schweiz heute mitteilten.

70 Prozent der Branchenangestellten werden von einem Stufenanstieg profitieren. Der höhere Mindestlohn gilt für alle Holzbauberufe, mit Ausnahme der Holzbearbeiter EBA (Berufsattest). Grund dafür ist, dass deren Löhne bereits früher harmonisiert und auf diejenigen des Zimmermanns EFZ abgestimmt wurden. (sda/gd)