Stauklappe für Seitenwehr wird eingesetzt

Stauklappe für Seitenwehr wird eingesetzt

Gefäss: 
Die Bauarbeiten an der Reusswehranlage in Luzern sind so weit fortgeschritten, dass die Stauklappe für das neue Seitenwehr eingesetzt werden kann.
 
Für die Montage der rund 30 Tonnen schweren Klappe sind besondere Massnahmen erforderlich. Unter anderem braucht es unter anderem anderem für den Einbau der Klappe einen grossen Autokran. Bevor aber mit den Montagearbeiten begonnen werden kann, muss die Steuerklappe in der Nacht vom Montag, 18. Januar auf Dienstag, 19. Januar 2010 auf den Mühlenplatz transportiert werden. Dies geht aus einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern hervor.
 
Die Bauarbeiten am neuen Längswehr und zur Unterfangung der Reussbrücke auf Altstadtseite verliefen programmgemäss, schreibt die Staatskanzlei in ihrer Mitteilung. Verläuft alles nach Plan, nimmt das neue Längsnadelwehr und das neue Seitenwehr im April 2010 den Betrieb auf.
 
Seit Januar 2010 stehe auch das Kraftwerk Mühlenplatz wieder in Betrieb, heisst es in der Pressemitteilung weiter. Die Einlauframpe zu den Turbinen sei abgesenkt und die Sohle der Reuss zwischen der Reussbrücke und dem Kraftwerk tiefer gelegt worden. Dies soll den Seeabfluss vergrössern und damit die Hochwassersicherheit verbessern. (mai/pd)