Star-Trek-Vergnügungspark am Roten Meer

Star-Trek-Vergnügungspark am Roten Meer

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Der König von Jordanien, Abdullah II, lässt für 1,5 Milliarden Dollar in der Hafenstadt Aqaba einen Star-Trek-Vergnügungspark bauen. Somit wird die Stadt am Roten Meer zum neuen Mekka der „Trekkies“.
zvg
Quelle: 
zvg
Und so wird der Vergnügungspark in Jordanien aussen: Wie eine extraterristrische Zivilistation
 
König Adullah ist ein grosser Fan von TV-Serien. 1995 durfte er sogar in einer Nebenrolle in einer Ausgabe von Star Trek Voyager auftreten. Ganze sechs Sekunden lang. Nun nimmt er ein etwas längerfristigeres Projekt in Angriff. Mit der jordanischen Rubicon Group Holding (RGH) will er das „Red Sea Astrarium“ bauen. In dem Park wird sich alles um die Geschichte des Altertums drehen. Auch die nabatäischen, babilonischen römischen und britischen Einflüsse auf Jordanien sollen thematisiert werden. Und eben: Den Einfluss von Star Trek auf König Abdullah II.
 
Der Park soll laut der Holding «technische Attraktionen, Fünf-Sterne-Hotels; fesselnde Inszenierungen und nächtliche Spektakel» bieten. Höhepunkt des Vergnügens wird eine «multi-sensorische Erfahrung aus dem 23. Jahrhundert» sein: Ein simulierter Raumflug liefert den Besucher einen Vorgeschmack auf die Zukunft. Die Holding teilte mit, dass das Projekt ein Meilenstein in der Entwicklung des Tourismus von Jordanien und ein Beispiel für umweltfreundlichen Umgang mit Ressourcen sein wird. Der Park mit seinen vier geplanten Hotels soll 500 Arbeitsplätze schaffen. Die Eröffnung ist auf 2014 vorgesehen. (mh)