„Stairway to Heaven“ ist auch ein Haus

„Stairway to Heaven“ ist auch ein Haus

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Die Visualisierungen könnten Werke von Dali sein: Fast endlos schrauben sich gigantische Wendeltreppen durch die Wolken in das Blau des Himmels hinein. Bei den Bildern handelt es sich aber nicht um eine märchenhafte Vision, sondern um den Entwurf für eine Wohnüberbauung.
 
 
Mit seinem extravaganten Entwurf gewann das spanische Büro Nabito-Arquitetura die Total Housing Competition und dieser soll nun in Abu Dhabi Realität werden. Die Total Housing Competition prämiert aussergewöhnliche Wohnbauten und wird von der Architekten-Community Architizer, der Nonprofitorganisation Storefront Art and Architecture, die sich für innovative Architektur und innovatives Design engagiert, sowie dem spanischen Verlag Actar organisiert.
 
Beim „Stairscraper“ (Treppenkratzer) handelt es sich eigentlich um eine Art Häuserturm, dessen Form dem Konzept einer Wendeltreppe gleicht: Jede Stufe fungiert als Wohneinheit, zu der ein kleiner Garten gehört, der auf dem Dach des Häuschens darunter zu liegen kommt. Nabito können sich nicht nur vorstellen, dass sich ihr Konzept für Städte oder  Agglomerationen eignet, sondern auch für unverbaute Landschaften: Denn obwohl in einer solchen Überbauung eine eher urbane Atmosphäre herrschen dürfte, braucht eine bewohnbare Treppe nur wenig Land. „Das Konzept des Stairscraper setzt Land frei und konzentriert den Energieverbrauch“, schreibt das Büro dazu. (mai)