Spitalneubau in Schaffhausen: Präqualifikation startet

Spitalneubau in Schaffhausen: Präqualifikation startet

Gefäss: 

Der Schaffhauser Regierungsrat hat den Baurechtsvertrag für das Areal des Kantonsspitals genehmigt. Damit können die Planungen für einen Neubau beginnen. Nächste Woche werden die Unterlagen für die erste Stufe des Projektwettbewerbs veröffentlicht.

Im Februar hat das Schaffhauser Stimmvolk der Übertragung der Kantonsspital-Gebäude ins Eigentum der Spitäler zugestimmt. Die entsprechende Gesetzesrevision wurde rückwirkend per 1. Januar in Kraft gesetzt. Somit war der Weg frei für den Regierungsrat, die Einzelheiten der Übertragung zu regeln. Das gilt insbesondere für den Baurechtsvertrag, der jetzt genehmigt wurde, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Baurechtsfläche umfasst ein Gebiet von knapp 62'000 Quadratmeter. Der geplante Neubau soll insbesondere die beiden Spitaltrakte aus den 70er-Jahren ersetzen. Diese können laut Regierungsrat nämlich nicht mehr mit vertretbarem Aufwand saniert werden.

Nach dem Abschluss der Formalitäten liegen die weiteren Planungen nun in der Zuständigkeit der Spitäler. Diese werden in der kommenden Woche die Unterlagen für die erste Phase des Projektierungswettbewerbs veröffentlichen. Acht bis zehn Planerteams sollen dann am eigentlichen Wettbewerb teilnehmen, dessen Beginn für den Oktober geplant ist. (mt/pd)