Spatenstich für Sportarena und Hochhäuser

Spatenstich für Sportarena und Hochhäuser

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Auf der Luzerner Allmend sind die Arbeiten für das neue Fussballstadion, das Hallenbad und weitere Sporteinrichtungen sowie für zwei Wohntürme aufgenommen worden. Im Jahr 2012 soll das Projekt abgeschlossen sein.
 
 
Die neuen Anlagen sollen ncht nur dem Spitzensport sondern auch dem Breitensport gerecht werden. Dies schwriebt die Arbeitsgemeinschaft Halter Eberli, die die Sportarena als Totalunternehmerin realisiert. Das Projekt Sportarena besteht aus dem Fussballstadion (Swissporarena) für 18'000 Personen, Sportgebäude mit Hallenbad, Wohnhochhäusern sowie Leichtathletik- und Breitensportanlagen. Verläuft alles nach Plan nimmt das Fussballstadion im Februar 2011 den Betrieb auf; in der Zwischenzeit spielt der FC Luzern in Emmen. Die Eröffnung des Sportgebäudes ist für Februar 2012 vorgesehen, die Wohnungen sollen ab Sommer 2012 bezugsbereit sein. - Die gesamten Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 250 Millionen Franken. (sda)