SMU will Weiterbildungsangebot ausbauen

SMU will Weiterbildungsangebot ausbauen

Gefäss: 

Letztes Jahr verstärkte der  Fachverband Metallbau der Schweizerischen Metall-Union (SMU) das Angebot der Höheren Berufsbildung mit eigenen Kursen. Die erste Klasse steht nun kurz vor dem Abschluss. Die nächste Klasse startet in diesen Tagen. Zudem will die SMU ihr Ausbildungsangebot weiter ausbauen-.

Der Metallbaubranche fehlt es an Metallbauern oder Metallbaukonstrukteuren – seien es Lehrlinge, Werkstattleiter oder Meister. Deshalb entschied der Fachverband Metallbau der Schweizerischen Metall-Union (SMU) vor vier Jahren, zusätzlich zum bereits bestehenden privatwirtschaftlichen Weiterbildungsangebot ein eigenes Bildungszentrum aufzubauen. So wurden  2014 schliesslich die ersten Vorbereitungskurse zur Berufsprüfung und zur Höheren Fachprüfung im Bildungszentrum der SMU in Aarberg lanciert. Wie die SMU meldet, steht die erste Klasse vor dem Abschluss und die zweite Klasse für die Berufsprüfung mit 20 Personen startet in diesen Tagen. Es habe mehr Anmeldungen Plätze gegeben, heisst es dazu in der Medienmitteilung.

Die SMU will ihr Angebot in Aarberg weiter ausbauen. Man profitiere dabei von der fast 50-jährigen Präsenz des Fachverbandes Landtechnik der SMU in Aarberg und dem bereits etablierten Bildungszentrum, heisst es dazu in der Medienmitteilung.

Um die Qualität der schweizweiten Prüfungen zu sichern, werden neu alle Modulprüfungen der Metallbau-Schulungsanbieter  jeweils in Aarberg durchgeführt.  Bis anhin hatte jede privatwirtschaftliche Ausbildungsstätte ihre eigene Prüfung, die Ergebnisse waren damit laut SMU auf nationaler Ebene nicht transparent und vergleichbar. 

Des Weiteren können neuerdings unabhängige Experten alle Prüfungsergebnisse einsehen – auch für allfällige Rückfragen von Absolventen, welche die Prüfung nicht bestanden haben. (mai)