Sika mit deutlicher Umsatzsteigerung

Sika mit deutlicher Umsatzsteigerung

Gefäss: 
Nach dem Rückschlag im Vorjahr hat die Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika im Jahr 2010 wieder zugelegt. Der Umsatz kletterte um 6,3 Prozent auf 4,4 Milliarden Franken. Vor allem in den Schwellenländern Asiens und Lateinamerikas florierte das Geschäft.
 
Aus eigener Kraft sei der Umsatz um 6,1 Prozent gewachsen, teilte Sika am Dienstag in einem Communiqué mit. Durch Akquisitionen seien weitere 4,1 Prozent hinzugekommen. Damit habe Sika den Umsatz in Lokalwährungen um über 10 Prozent gesteigert. Zu schaffen machte dem Konzern allerdings der starke Franken. Währungseffekte hätten 3,9 Prozent Umsatz gekostet. Aufgrund der Vorjahreszahlen errechnet sich somit ein Umsatz von 4,417 Mrd. Franken. Damit hat das Unternehmen die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. An der Schweizer Börse legte die Aktie am Dienstag zeitweise um 2,5 Prozent zu.
 
Analysten zeigten sich erfreut über das organische Wachstum, das sich im Schlussquartal nochmals beschleunigt hatte. Schub kam insbesondere aus den Schwellenländern Asiens und Lateinamerikas. In der Region Asien/Pazifik schnellte der Umsatz in Lokalwährungen um 41,4 Prozent nach oben, während die Verkäufe in Lateinamerika um 18 Prozent kletterten. Damit stieg der Anteil der Schwellenländer am Konzernumsatz auf 36 Prozent an. (sda/mh)