Siegerprojekt für Überbauung auf Berner Tramdepot-Areal

Siegerprojekt für Überbauung auf Berner Tramdepot-Areal

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Wo einst Berns Trams übernachteten, sollen bald 100 Wohnungen sowie Geschäftsräumlichkeiten auf 3000 Quadratmetern Fläche entstehen: Das Projekt „bärn ost“ des Basler Büros ds.architekten eth sia hat den Projektwettbewerb für die Überbauung des Tramdepots Burgernziel gewonnen.

 

zvg
Quelle: 
zvg
Die Architekten sehen ein einziges, langgezogenes Gebäude vor.

 

Weil Bernmobil das Areal ab Sommer 2014 nicht mehr benötigt, will die Stadt dort neue Wohn- und Gemeinschaftsräume im Mingergie-P-Eco-Standard errichten. In diesem Zusammenhang liess der Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik einen offenen Projektwettbewerb durchführen. Insgesamt 49 Vorschläge wurden eingereicht.

Das Siegerprojekt sieht laut Medienmitteilung der Stadt eine einzige Gebäudefigur "mit einfacher Grundsystematik und klarer Rohbaustruktur“ vor. Im Komplex sind rund hundert Wohnungen geplant, davon sind ein knappes Drittel der Wohnungen Familienwohnungen mit 4 bis 5 Zimmern. Des Weiteren gehören 3’000 Quadratmeter Geschäftsflächen sowie ein Restaurant und Quartiertreffpunkt zum Projekt. - Die Wettbewerbsjury lobte, dass das Potenzial des Strassengevierts optimal ausgeschöpft werde. – Läuft alles nach Plan, starten die Bauarbeiten frühestens 2015. (mai/sda)