SIA sagt Ja zur Energiestrategie

SIA sagt Ja zur Energiestrategie

Gefäss: 

Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverband (SIA) unterstützt die Energiestrategie und rät den Stimmberechtigten am 21. März ein Ja in die Urne zu legen. Rund 40 Prozent des Energieverbrauchs verursachten hierzulande die Gebäude, begründet der SIA seine Empfehlung. Deshalb sei es richtig hier „den Hebel anzusetzen“.

Die Energiestrategie nehme Architekten und Ingenieure in die Pflicht, heisst es weiter. „Sie müssen die für die Gebäude benötigte Energie sparsam und effizient einsetzen und einen wesentlichen Anteil aus erneuerbaren Ressourcen decken.“ Zudem begrüsst der SIA, dass das neue Energiegesetz gleichrangig mit anderen nationalen Interessen einstuft, da dies eine Voraussetzung für den raschen Ausbau der fossilfreien Energieerzeugung sei.

Zudem verweist der SIA in seinem Communiqué darauf, dass das neue Energiegesetz Investitionen in einen effizienten Energieverbrauch belohnt. Mit dem bisher geltenden Gebäudeprogramm seien nur Verbesserungen bei der Gebäudehülle finanziell unterstützt worden. Neu werde auch die gesamte Gebäudetechnik mit einbezogen. Damit können Eigentümer und Bauherren gezielt die Massnahmen umsetzen, die bei ihren Gebäuden eine besonders grosse Wirkung erzielen. (mai/mgt)