Shigeru Ban gibt der Cité Musicale einen Korb

Shigeru Ban gibt der Cité Musicale einen Korb

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PD

Auf der Île Seguin im Südwesten von Paris entsteht zurzeit ein extravagantes Musikzentrum. Entworfen hat es Starchitekt Shigeru Ban. Doch der Weg bis dorthin war lang...

Ursprünglich sollte auf dem ehemaligen Fabrikareal von Renault auf der Île Seguin in der Seine ein Museum für die Fondation Pinault entstehen. Die Sammlung mit Werken der klassischen Moderne und  zeitgenössischer Kunst hätte in einem Gebäude aus der Feder von Tadao Ando untergebracht werden sollen. Doch das 2001 lancierte Projekt landete in der Schublade, es kam nie zur Umsetzung. Dasselbe Schicksal ereilte den von Jean Nouvel 2009 konzpierten Masterplan für die Brache. In der Folge wurde ein Public-Private-Partnership-Projekt lanciert, für ein Musikzentrum mit Konzerthallen, Aufnahmestudios sowie Probe- und Unterrichtsräumen. Damit trat ein Landsmann zumindest teilweise in die Fussstapfen Andos: Shigeru Ban gewann den Wettbewerb für das prestigeträchtige Bauvorhaben. Er entwarf einen eleganten, lang gezogenen Komplex. Dessen Markenzeichen ist eine filigrane Kuppel aus Holz,  die an einen luftig geflochtenen Korb erinnert. Im April starteten die Bauarbeiten. Im Oktober 2016 sollen die ersten Konzerte stattfinden. (mai)


Website zum Projekt: http://cite-musicale-ile-seguin.hauts-de-seine.net/