Schöner Schlummern mit Gedröhne

Schöner Schlummern mit Gedröhne

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: istolethetv/flickr
Vogelgezwitscher und plätschernde Bächlein wiegen nicht in den Schlaf. Besser eignen sich dazu Strassenlärm und Motorengeräusche. Das wollen britische Forscher entdeckt haben.
 
istolethetv/flickr
Quelle: 
istolethetv/flickr
Wohltuender Schlaf? Bauarbeiter erholt sich.
 
Die Wissenschaftler der University of Herfordshire haben in einem Test 8000 Personen während des Schlafs mit unterschiedlichen Klängen berieselt. Dabei stellten sie fest, dass natürliche Geräusche mehrheitlich nicht nur eine längere Einschlafzeit zur Folge haben, sondern auch häufiger für unangenehme Träume sorgen. Obendrein waren diejenigen, die zu Maschinengedröhne und Motorengeknatter schlummerten, beim Aufwachen zu 30 Prozent erfrischter und hatten positivere Traumerlebnisse, als solche, die sich zu natürlichen Klängen erholten.
 
„Die Menschen schienen verunsichert“, erklärt dazu Psychologe Richard Wiseman von der Universität. „Sie träumten oft davon, dass die Vögel in dem Zimmer herumfliegen, während ihnen der Klang der Stadt vertraut schien.“ Liegen Wiseman und seine Kollegen richtig, dürfte man somit auf einer lärmigen Baustelle besser ins Reich der Träume abdriften als auf der Wiese im Schwimmbad. (mai)