Schlittschuhlaufen auf Moskauer Kunstmuseum

Schlittschuhlaufen auf Moskauer Kunstmuseum

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Visualisierungen: Heneghan Peng Architechts
Das Gebiet um den Moskauer Flughafen Khondynka verändert sich. Nachdem dort Wohnüberbauungen und Büro-, Laden- sowie Hotelkomplexe entstanden sind, soll in dem aufstrebenden Quartier nun auch die Kultur Einzug halten. Und zwar mit einem nationalen Zentrum für  Moderne Kunst. Noch läuft der Architekturwettbewerb. In die Finalrunde schaffte es auch das irische Büro Heneghan Peng Architects.

Die Architekten schlagen ein Hochhaus vor, das an verschieden grosse, aufgetürmte Schachteln erinnert. Die auskragenden Elemente dienen als Terrassen, die unterschiedlich genutzt werden können. Auf der grössten wollen die Architekten ein Eisfeld einrichten. In die einzelnen Etagen gelangen die Besucher über einen Lift, der so  konzipiert ist, dass sie auf dem Weg in die Ausstellungsräume in die ebenfalls im Gebäude untergebrachten Ateliers und Büros blicken können. Für die Umgebung haben die Architekten grosszügige Grünflächen vorgesehen, die den Anwohnern mit einem Blumengarten und einer Skate-Arena als Erholungsraum dienen sollen. (mai)