„Starchitektur“ von Herzog & de Meuron für das Moma

„Starchitektur“ von Herzog & de Meuron für das Moma

Teaserbild-Quelle: Imaging and Visual Resources, MoMA, NY
Herzog & de Meuron verschenken

Schweizer Architektur im Museum of Modern Art (Moma): Herzog & de Meuron schenken dem Moma Zeichnungen, Studien, Modelle, digitale Skizzen und Pläne sowie Videos zu neun Projekten aus den Jahren zwischen 1994 und 2018.

Dabei geht sowohl um verwirklichte als auch um nie umgesetzte. Unter anderem haben die Architekten der New Yorker Museumsinstitution Materialien zur Elbphilharmonie überlassen, zum Nest - dem Nationalstadion in Peking -, zum Hochhaus an der Leonard Street in New York und zum Caixa Forum in Madrid.

Herzog & de Meuron gälten seit mehr als drei Jahrzehnten als einzigartige und prägende Stimme der zeitgenössischen Architektur, wird Martino Stierli, Kurator für Architektur am Moma, in der Medienmitteilung des Museums zitiert. Wie er weiter erklärt will man die Materialien zu diesen „Schlüsselwerken“ in der künftigen Wechselausstellung integrieren, die noch dieses Jahr eröffnet werden soll.  Die Gabe aus Basel ist jedoch nicht die erste. Das Moma ist schon zwei Mal von den Herzog & de Meuron bedacht worden, und zwar mit Unterlagen zu Projekten aus den Jahren zwischen 1988 und 1997 und einem Design-Objekt von 2002. (mai/mgt)