SBV für Steuerreform

SBV für Steuerreform

Gefäss: 

Der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) sagt Ja zur Unternehmenssteuerreform III. Sie sei ein ausgewogener Kompromiss, um internationale Standards zu erfüllen, ohne die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Schweiz zu gefährden.

Die Baumeister sehen bei einer Annahme der Unternehmenssteuerreform III am 12. Februar mehr Steuergerechtigkeit. Wie es in einer Mitteilung des Verbands heisst, würden damit Unternehmen künftig gleich besteuert – ungeachtet dessen, ob die jeweiligen KMU oder Grosskonzerne nur in der Schweiz oder auch international tätig seien. So würden 175‘000 Arbeitsplätze gesichert, die sonst direkt bedroht seien. „Die USR III sichert darüber hinaus die Arbeitsplätze in vielen lokal verankerten Unternehmen, sind doch international tätige Unternehme für den Bau und viele weitere Branchen wichtige Auftraggeber“, schreibt der SBV. Zudem würden auch lokal tätige Firmen von tieferen kantonalen Gewinnsteuersätzen profitieren. (pd/mt)