SBV begrüsst zweite Gotthardröhre

SBV begrüsst zweite Gotthardröhre

Gefäss: 

Der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) begrüsst den Entscheid des Nationalrats, eine zweite Gotthardröhre ohne Kapazitätserweiterung zu bauen. Dies schreibt der Verband in einer Stellungnahme.

Der Bau einer zweiten Strassenröhre und die anschliessende Sanierung der bestehenden Röhre würden zwar insgesamt rund eine Milliarde Franken mehr als eine komplette Sperrung des Gotthardtunnels kosten, heisst es. Der SBV verweist aber darauf, dass bei einer Sperrung für hunderte Millionen Franken enorme Flächen für provisorische Verladeanlagen verbaut werden müssten, die später wieder abgerissen werden. Laut dem SBV ist damit der Bau einer zweiten Röhre ohne Kapazitätsausweitung die weit nachhaltigere Investition. Darüber hinaus sei die dauernde und störungsfreie Anbindung des Kantons Tessin an die restliche Schweiz „eine staatsbürgerliche Aufgabe erster Güte“.  (mai/mgt)