"Sändele" für die Wissenschaft

"Sändele" für die Wissenschaft

Gefäss: 
Wie bilden sich Täler und Gebirge? Und welchen Einfluss übt dies auf das umliegende Gebiet aus? Solche ­Fragen beantworten kalifornische Wissenschaftler mit einem Sandhaufen der besonderen Art.
 
 
 
Das Team von der UC Davis Universität hat einen interaktiven Sandkasten kreiiert, der Strukturen, die beispielsweise beim Graben entstehen, in topographische Bilder umwandelt oder vielmehr dokumentiert, wie sich das Buddeln auf die gesamte Fläche auswirkt.
 
Bewerkstelligt wird dies mit einer 3D-Kinect-Kamera, die die sich beim Spielen verändernde Sandlandschaft fortlaufend aufzeichnet. Sie ist mit einem Computer verbunden der aus den so gewonnen Daten entsprechende Bilder generiert, die dann wiederum auf den Sand projiziert werden. Dabei handelt es sich übrigens um eine Technik der Augmented Reality – der erweiterten, computergestützten Wahrnehmung – wie sie etwa bei Computerspielen oder manchmal bei Fussballübertragungen eingesetzt wird.
 
Ihre Kreation wollen die Forsher etwa in Museen einsetzen, um  dem Publikum eta geographische und geologische Themen näher zu bringen. (mai)
 
Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier: idav.ucdavis.edu