S-Bahn-Infrastruktur in Ausserschwyz wird ausgebaut

S-Bahn-Infrastruktur in Ausserschwyz wird ausgebaut

Gefäss: 
In der March sollen die S-Bahnen an allen Stationen halten. Damit die Bahnanlagen entsprechend aufgerüstet werden können, hat der Schwyzer Regierungsrat dem Kantonsrat einen Planungskredit von 385'000 Franken beantragt.
 
Nötig wird der Ausbau wegen der neuen Durchmesserlinie Altstetten-Zürich HB- Zürich Oerlikon und des neuen Zürcher Durchgangsbahnhofes Löwenstrasse. Die neue Linie und der neue Bahnhof werden in den nächsten Jahren auch Einfluss auf die Bahnverbindungen in den Nachbarkantonen haben. Auf der Strecke Freienbach SZ-Bilten GL müssen neue Signale und Blockabschnitte sowie weitere Massnahmen realisiert werden, damit die in Zürich zusätzlich geschaffenen Kapazitäten genutzt werden können. Zwischen Freienbach und Bilten sind Investitionen von 22,6 Millionen Franken vorgesehen, von denen Schwyz 7,7 Millionen übernimmt.
 
Betroffen ist vor allem die S2 (Zürich Flughafen-Ziegelbrücke GL). Diese Linie wird ab Dezember 2012 in der March nur noch stündlich alle Stationen bedienen, im Halbstundentakt wird sie nur in Altendorf, Lachen und Siebnen-Wangen halten. Ziel ist laut Mitteilung des Regierungsrates aber, möglichst rasch wieder alle Halte zu realisieren.
 
Im Gegensatz zur S2 wird die S8 (Zürich-Pfäffikon SZ) weiterhin im Halbstundentakt verkehren. Der Glarner Sprinter wird neu stündlich statt nur alle zwei Stunden im Angebot sein. (sda)