Ruags riesige Raketenhüllenhalle

Ruags riesige Raketenhüllenhalle

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: zvg
Der Rüstungskonzern Ruag beabsichtigt, in Emmen eine neue Produktionshalle für Raketenbauteile mit einem Investitionsvolumen von 13,2 Millionen Franken zu errichten. Über das Baugesuch wird Ende Februar entschieden.

Die Ruag Real Estate AG möchte an der Seetalstrasse 175 in Emmen LU den «Neubau Halle 9» realisieren. Laut dem Baugesuch, das der Gemeindeverwaltung vorliegt, sollen in der neuen Halle bis zu 60 Personen Raumfahrtteile produzieren. Informationen der «Luzerner Zeitung» zufolge ist hier die Herstellung von Nutzlastverkleidungen für Raketen geplant. Das sind Hüllen, welche beispielsweise Satelliten, Raumsonden oder Weltraumteleskope auf ihrem Weg in den Orbit schützen. Die Oberstufen von Trägerraketen, die die Nutzlast tragen, verbleiben nach dem Transport oft für längere Zeit als Weltraummüll in der Erdumlaufbahn. Die Ruag Space produziert für die Ariane 5 beispielsweise drei unterschiedlich lange Nutzlastverkleidungen.

Die Baukosten des Bauvorhabens sollen 13,2 Millionen Franken betragen, wovon 1,2 Millionen werden für die Umgebung aufgewendet werden, während der Löwenanteil von zehn Millionen für den Hallenneubau und die restlichen zwei Millionen für ein weiteres Gebäude reserviert sind.  Die Gemeindeverwaltung Emmen entscheidet am 26. Februar über das Gesuch. Die endgültige Weichenstellung für den Bau der neuen Halle hängt laut Ruag Real Estate vom Entscheid der Gemeindeverwaltung am 26. Februar ab.(tw)