Romanshorner Seebad wird mit Traglufthalle winterfit

Romanshorner Seebad wird mit Traglufthalle winterfit

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle:
Dank der Traglufthalle kann das Seebad Romanshorn in Zukunft auch im Winter genutzt werden. (Visualisierung: Texlon HSP GmbH) +/2

Seit langem kämpften die Schwimmsportler der Oberthurgauer Gemeinden für eine mobile Lösung, um das Seebad Romanshorn auch im Winter nutzen zu können. Die gewünschte Traglufthalle zur Überdachung wird nun in Spezialausfertigung mit Panoramafenster Realität.

Die Neuanschaffung ist eine besondere Ausführung: Die Halle über dem 25- Meter-Schwimmbecken wird ein riesiges Panoramafenster für den Ausblick auf den Bodensee erhalten. Die Traglufthalle stellt damit ein Novum in der Schweiz, heisst es in einer Mitteilung der Genossenschaft Winterwasser, die sich in den vergangenen Jahren für das Prokekt stark gemacht hat. Es handelt sich um die erste Halle über einem Schwimmbecken mit einem grossflächigen Panoramafenster. Bisher wurde diese Variante in der Schweiz nur an einer Tennishalle erprobt.

Auch die Hülle ist eine Neuentwicklung im Traglufthallenbereich. Sie ist dreilagig und verfügt über gute Isolationseigenschaften, so dass mit einem markant geringerem Heizbedarf und damit verbundenen niedrigeren Betriebskosten als bei den bisher verwendeten Hallentypen gerechnet werden kann.

Die Stadt Romanshorn hat die Baubewilligung erteilt. Bestellt wurde die Halle von der Genossenschaft Winterwasser Oberthurgau beim Spezialisten Texlon HSP GmbH in Sarnen OW. Im Oktober wird das Schwimmbecken des Seebads Romanshorn überdacht, der Bade- und Schwimmspass kann Anfang November wieder starten. (cb)