Roche-Parking in Basel mit 648 Parkplätzen erneut aufgelegt

Roche-Parking in Basel mit 648 Parkplätzen erneut aufgelegt

Gefäss: 

Der Basler Pharmakonzern Roche will beim Badischen Bahnhof ein Parking mit 648 Parkplätzen erstellen. Das Provisorium mit einer Nutzungsdauer von 15 Jahren wird nun zum zweiten Mal öffentlich aufgelegt, wie dem jüngsten Kantonsblatt zu entnehmen ist.

Realisiert werden soll das 25 Meter hohe achtgeschossige Parkhaus auf Boden der Deutschen Bahn an der Schwarzwaldstrasse südlich der Bäumlihofstrasse. Bei der ersten Publikation des Projekts im Sommer letzten Jahres waren laut dem verantwortlichen Architekten Thomas Schnabel 26 Einsprachen eingegangen, davon je eine von VCS und Pro Natura. Die restlichen stammen von Anwohnern.

Die inzwischen vorgenommenen Änderungen betreffen neben der Verkehrsführung auf Allmend den Umweltverträglichkeitsbericht, wie Schnabel auf Anfrage der sda sagte. Am Parkhaus selbst sei nichts geändert worden. Dagegen seien mit neuen Lösungen etwa für Naturschutz-Ersatzflächen Anliegen der beiden einsprechenden Verbände aufgenommen worden.

Die Arbeiten am neuen Roche-Parking sollen in diesem Frühjahr aufgenommen werden und rund ein Jahr dauern. Die Kosten sind laut Schnabel auf 10 bis 12 Millionen Franken veranschlagt. Das Parking soll als Provisorium während lediglich 15 Jahren genutzt werden können.

Im Parking entlang der Autobahn soll Ersatz für einen Teil jener Parkplätze geschaffen werden, die in den nächsten Jahren auf dem Firmenareal vorübergehend wegen eines gigantischen Bauprojekts wegfallen. Roche will am Konzernsitz rund drei Milliarden Franken in neue Gebäulichkeiten investieren. Geplant ist unter anderem auch ein zweiter Büroturm, der mit 205 Metern den bestehenden Bau 1 um 27 Meter überragt. (sda)