Roboter erobern den Haushalt

Roboter erobern den Haushalt

Gefäss: 

Bis 2019 steigt die Zahl der Haushaltsroboter weltweit auf 31 Millionen Einheiten, wobei ihr Verkaufswert in diesem Zeitraum auf rund 13 Milliarden US-Dollar anwachsen wird. Das geht aus dem Welt-Roboter-Report 2016 im Bereich Service Roboter des Welt-Roboter-Verbands hervor.

Bereits heute sind die kleinen Helferlein in unseren Haushalten im Einsatz: Roboter saugen Staub, mähen den Rasen oder reinigen den Pool. Letztes Jahr wurden 3,6 Millionen Einheiten auf der ganzen Welt verkauft, wie aus dem Welt-Roboter-Report 2016 „Service-Roboter“ des Welt-Roboter-Verbands (The International Federation of Robotics, IFR) hervorgeht. Bis 2019 werden es demnach rund 30 Millionen Einheiten sein. Spitzenreiter waren und sind Roboter, die staubsaugen und den Boden reinigen, gefolgt von Rasenmähern und Poolreinigern. Das starke prognostizierte Wachstum innerhalb der nächsten drei Jahre begründet Verbandspräsident Joe Gemma damit, dass Roboter der nächsten Generation immer leistungsfähiger würden und neue Einsatzfelder eroberten.

Auch im Entertainmentbereich – also bei Spielzeugrobotern, Multimediarobotern oder Bildungs- und Forschungsrobotern – dürfte der Absatz im Privatbereich steigen. Letztes Jahr lag der Verkauf bei 1,7 Millionen Einheiten. Der IFR-Prognose zufolge wird dieser Markt bis 2019 aber auf insgesamt 11 Millionen Einheiten wachsen.

Ebenfalls im Wachsen begriffen ist der Absatz von Service-Robotern für die Assistenz von älteren oder behinderten Menschen. Mit 4700 Einheiten im Jahr 2015 sei die Stückzahl zwar noch vergleichsweise gering. Bis 2019 dürften sich die Zahlen aber auf insgesamt 37‘500 Einheiten erhöhen. (pd/mt)