Ritterschlag für David Adjaye

Ritterschlag für David Adjaye

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Visualisierung zvg

Der britische Architekt David Adjaye, dessen Eltern aus Ghana stammen und der auf ein besonders ereignisreiches 2015 zurückblickt, erhält den Order oft he British Empire.

Dem britischen Architekten David Adjaye ist zum Jahresende eine besondere Ehre zuteil geworden: Wie die Central Chancery oft the Orders of Knighthood an Silvester bekanntgab, wird Adjaye, dessen Wurzeln im afrikanischen Ghana liegen, mit dem Order oft he British Empire ausgezeichnet und damit in den Adelsstand erhoben.

Der Ritterschlag krönt ein äusserst ereignisreiches Jahr im Leben des Architekten, der in Daressalam in Tansania geboren wurde: Mit dem Museum für afroamerikanische Geschichte in Washington, D.C  hat er 2015 sein bisher grösstes Projekt vollendet, wie es auf der Newsplattform baunetz.de heisst. Ausserdem habe er seinen 50. Geburtstag feiern können und sei mit seinem Büro in der Kategorie „Architects oft he Year“ bei den Iconic Awards ausgezeichnet worden. Des Weiteren hat er den Wettbewerb für den Bau des lettischen Museums für zeitgenössische Kunst gewonnen.

Ausser Adjaye erhalten mit Edgar Allies und Graham Morrison von Allies & Morrison zwei weitere Architekten den britischen Verdienstorden. (pd/mt)

Quelle: 
Visualisierung zvg
Geplantes Kinderkrebszentrum in Ruanda von David Adjaye