Riba-Goldmedaille für Paulo Mendes da Rocha

Riba-Goldmedaille für Paulo Mendes da Rocha

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Leonelponce, flickr, CC

Die Royal Gold Medal des Royal Institute of Brithish Architects (Riba) für das Jahr 2017 geht an den brasilianischen Architekten Paulo Mendes da Rocha. Der 87-Jährige wird für sein Lebenswerk geehrt.

Paulo Mendes da Rocha ist ein brasilianischer Architekt der Moderne. Zu seinen berühmtesten Bauten gehören die Halle des Athletic Clubs von São Paulo (1957), die St. Peter-Kapelle (1987) und das brasilianische Skultpurenmuseum Mube (1988). Im Lauf der Jahrzehnte prägte er mit seinem aussergewöhnlichen brasilianischen Brutalismus-Stil mit Sichtbeton-Strukturen und rauen Oberflächen das Bild von Brasiliens grösster Stadt. Für sein Lebenswerk wird er nun mit der Royal Gold Medal für das Jahr 2017 ausgezeichnet. Im Namen des britischen Monarchen wird die Auszeichnung jedes Jahr vom Royal Institute of British Architects (Riba) verliehen. „Paulo Mendes da Rochas Arbeit ist im Vergleich zu den meisten der weltweit berühmtesten Architekten höchst ungewöhnlich“, so Riba-Präsidentin Jane Duncan. Er sei ein Architekt von unglaublichem internationalem Ruf, obwohl fast alle seine Werke ausschliesslich in seinem Heimatland stünden. „Mendes da Rochas Werk versinnbildlicht die Architektur der 1950er-Jahre in Brasilien: roh, klobig und schön brutal.“ (mt/pd)