„Rettungsweste“ für Bauarbeiter?

„Rettungsweste“ für Bauarbeiter?

Gefäss: 

Ob pralle Sonne oder stark erhitzte Geräte – hohe Temperaturen machen dem Körper bei harter Arbeit zu schaffen. Eine smarte, mit Sensoren ausgerüstete Weste soll ihren Träger bei gesundheitsgefährdenden Werten warnen. 

Die Sensoren registrieren Herzschlag sowie Köpertemperatur und übermitteln diese über Bluetooth ans Smartphone. Sind sie im kritischen Bereich, warnen Iphone und Co.  „Hitzebedingte Krankheiten sind ernstzunehmende Bedrohungen im Baugewerbe und können zum Tod führen“, sagt die Erfinderin der Weste, Ruwini Edirisinghe von der australischen RMIT University (Royal Melbourne Institute of Technology). Ein grosser Teil des Problems sei die Tatsache, dass einige Arbeiter die frühen Warnsignale nicht erkennen würden. Zwischen 2013 bis 2014 betrafen in Australien zwölf Prozent der Todesfälle im Arbeitsumfeld Bauleute. Edirisinghe will die Weste in Zukunft noch mit intelligenten Brillen ergänzen. Diese sollen es ermöglichen, Warnungen über den eigenen Gesundheitszustand direkt vor Augen zu haben.

Wie die RMIT University mitteilt, dürfte das Projekt eines der ersten sein seiner Art sein.  „Es gibt zwar Forscher, die an smarten Anti-Hitze-T-Shirts arbeiten und dafür moderne Materialien verwenden“, sagt Edirisinghe. Allerdings würden diese nicht über Sensoren verfügen und daher sei es nicht möglich, den körperlichen Zustand zu überwachen oder sofort entsprechende Daten zu übermitteln. (mai)