Rekordjahr mit über einem Viertel mehr Umsatz

Rekordjahr mit über einem Viertel mehr Umsatz

Gefäss: 
Huber + Suhner meldet das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr der Geschichte. Der Umsatz legte 2010 gegenüber dem Vorjahr um 26.7 Prozent auf 799.5 Millionen Franken zu. Entsprechend optimistisch blickt der Hersteller von Systemen für elektrische und optische Verbindungstechnik in die Zukunft.
 
Der gestiegene Kupferpreis (+3,5 %) vermochte den negativen Einfluss des starken Schweizer Frankens auf den Umsatz (-3.4%) ausgleichen. Noch stärker als der Umsatz wuchs der Auftragseingang. Er stieg um 30.2% auf 846.5 Millionen Franken.
 
Mit einem Zuwachs von 91.3% auf 101.8 Millionen Franken erreichte der Betriebsgewinn eine neue Bestmarke und damit eine Marge von 12.7%. Auch der Konzerngewinn wuchs kräftig, und zwar um 63.4% auf 79 Millionen. Das rasante Wachstum liess auch das Umlaufvermögen stark ansteigen, auch die Investitionen nahmen gegenüber dem Vorjahr zu. Trotzdem erwirtschaftete das Unternehmen einen Freien Cashflow von 32.9 Millionen Franken. Die Nettoliquidität betrug am Jahresende 205.8 Millionen. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine Dividende pro Aktie von Fr. 1.50 brutto vor (Vorjahr: Fr. 0.80).
 
Die drei Geschäftsbereiche Hochfrequenz, Fiberoptik und Niederfrequenz erzielten deutlich höhere Umsätze und erwirtschafteten allesamt zweistellige EBIT-Margen. Das Wachstum erstreckte sich über alle drei Hauptmärkte Telekommunikation, Transport und Industrie. Das Gleiche gilt auch bei einer Sicht auf die drei geografischen Regionen Nord-, Mittel- und Südamerika; Europa, Mittlerer Osten und Afrika; Asien und Pazifik deren Wachstumsraten im zweistelligen Bereich lagen.
 
Die Zahl der Festangestellten stieg weltweit um 470 auf 4062. Zusätzlich wurden über 500 temporär Beschäftigte eingestellt. In der Schweiz arbeiteten am Ende der Berichtsperiode 1506 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vorjahr: 1470). (mai/mgt)