Regierung bewilligt 7 Millionen Franken

Regierung bewilligt 7 Millionen Franken

Gefäss: 
 
Der Zürcher Regierungsrat hat einen Beitrag von 7 Millionen Franken für den Umbau und die Sanierung des Werkhofes Glattbrugg bewilligt. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Sommer 2013 und dauern rund ein Jahr.
 
Der Werkhof stammt aus den 1970er Jahren und wurde seither nie systematisch saniert. Heute genüge das Dienstgebäude mit den Büro-, Aufenthalts- und Sanitärräumen der Werkhofmitarbeiter den betrieblichen und energetischen Anforderungen nicht mehr, heisst es in einer Mitteilung des Regierungsrates vom Donnerstag.
  
Das Projekt sieht eine energetische und schallschutztechnische Sanierung der Fassade vor. Das charakteristische äussere Erscheinungsbild soll aber erhalten bleiben. Der Raster der mit Beton verkleideten Stützen und Decken bleibt deshalb bestehen. Die dazwischen liegenden Betonplatten werden abgebrochen und durch von innen gedämmte Fassadenelemente ersetzt. Im Innern des Gebäudes ist eine neue Raumaufteilung geplant. Zudem erhält es einen neuen Haupteingang auf der Westseite. Genutzt wird der Werkhof vom kantonalen Tiefbauamt sowie vom Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL). (sda)