Projekt Grindel-Bibersee bewilligt

Projekt Grindel-Bibersee bewilligt

Gefäss: 
Der Zuger Regierungsrat hat für das Strassenausbau-Projekt Grindel-Bibersee die Baulinien festgesetzt und die Baubewilligung erteilt. Die Entscheide sind am Freitag im Amtsblatt publiziert worden. Die öffentliche Auflage dauert 30 Tage.
 
Wenn alles nach Plan läuft, wird Ende 2011 mit den Bauarbeiten begonnen. Die Eröffnung ist auf Ende 2013 geplant.
 
Heute führen parallel zwei Strassen in geringem Abstand vom Steinhauser Gebiet Hinterberg Richtung Knonau. Die sogenannte "Schwerverkehrspiste" soll nun ausgebaut werden, die Knonauerstrasse wird abklassiert und zur Nutzung als Rad- und Fussweg freigegeben, wie der Regierungsrat mitteilte.
 
Die kantonale Verbindungsstrasse führt vom Knoten Grindel in Steinhausen zum Gebiet Bibersee in Cham. Der Baudirektion sei es gelungen, im Falle von acht Einsprachen gegen das Bauprojekt eine gütliche Einigung zu erreichen.
 
Öffentlich aufgelegt werden nun neben der Baulinien-Festsetzung und der Baubewilligung auch Entscheide zu Lärm- und Gewässerschutz, zur Beseitigung von Hecken und Feldgehölzern sowie zu bahnrechtlichen Belangen. Zudem werden der Umweltverträglichkeitsbericht und dessen Beurteilung aufgelegt. (sda)